Jugend musiziert 2015


Ein voller Erfolg - zwei Preise und ein Prädikat auf Bundesebene

Andreas Lobisch, Leonie Wulff, Freya Reeh und Andreas Heitkamp

Am Mittwoch (27.Mai 2015) ging für die Flötistinnen Freya Reeh (Cappenberg) und Leonie Wulff (Capelle) und dem Flötisten Moritz Willich (Versmold) aus der Flötenklasse von Andreas Heitkamp der diesjährige Durchgang von "Jugend musiziert" mit hervorragendem Erfolg zu Ende. Sie überzeugten die sechsköpfige Jury (Bernhard Fromkorth, St. Ingbert; Eleonore Ciupka, Koblenz; Laura Konjetzky, München; Ulrich Meyer, Augsburg; Prof. André Sebald, Königswinter; Christian Sprenger, Leipzig) mit technisch ausgereiftem und musikalisch, dynamisch und stilgetreu vorgetragenem Flötenspiel und ertneten dafür 22 Punkte (Leonie Wulff, 2. Preis) 21 Punkte (Freya Reeh 3. Preis) und 19 Punkte (Moritz Willich "mit sehr gutem Erfolg teilgenommen"). Wir gratulieren ihnen herzlich zu diesem Erfolg!!!



... und noch einmal Hamburg: Moritz Willich gewinnt 1. Preis beim Landeswettbewerb "Jugend musiziert"

Malina Heitkamp und Andreas Lobisch

Am Dienstag (10.März 2015) gab es auch für den 15jährigen Moritz Willich (AG IV) die Belohnung für eine lange, intensive Vorbereitung. Sein Kraftvoller Ton, die virtuose Meisterung aller technischen Schwierigkeiten und sein gefühlvolles Eingehen auf die Musik beschehrten ihm 23 Punkte und damit die Weiterleitung zum Bundeswettbewerb. Er wurde in gewohnter Souveränität von Andreas Lobisch am Flügel begleitet.


zurück zum Seitenanfang


2x Hamburg 1x WDR - 3 Schüler bekommen 1. Preise beim Landeswettbewerb "Jugend musiziert"

Malina Heitkamp und Andreas Lobisch

Am Samstag (7.März 2015) ging es für Malina Heitkamp aus Ascheberg in die zweite Runde, den Landeswettbewerb "Jugend musiziert", der dieses Jahr in Düsseldorf ausgetragen wurde. Malina startete in der Altersgruppe II (Jahrgang 2003 + 2004) und erspielte sich erneut 25 Punkte (Höchstpunktzahl). Damit war sie, obwohl sie zu den jüngeren Teilnehmern gehört (Malina ist Jahrgang 2004) mit Abstand die Beste in ihrer Altersgruppe! (die Nächstbeste erhielt 23 Punkte). Als zusätzliche Auszeichnung durfte Malina abends noch beim KIRAKA-Radiokonzert des WDR spielen. Die Ausstrahlung ist am Sonntag 15.März um 12Uhr im KIRAKA.

Freya Reeh und Andreas Lobisch

Am Sonntag (8.März) zeigte sich Freya Reeh (Altersgruppe V) in Topform. Sie überzeugte die 5-köpfige Jury mit schönen Klangfarben und mitreißendem Schwung. Ihr sensibles, energievolles Spiel, ihr Kontakt zum Publikum und ihre Bühnenpräsenz wurde mit 24 Punkten belohnt. Das bedeutet ein 1. Preis und damit eine Weiterleitung zum Bundeswettbewerb, der dieses jahr vom 22. - 28. Mai in Hamburg ausgetragen wird.

Leonie Wulff und Andreas Lobisch

Auch Leonie Wulff (AG V) zeigte sich am Sonntag von ihrer besten Seite. Mit einer intensiven Aufführung der Sonate von Edison Denissow einer virtuosen Interpretation des Prestos aus der "Hamburger Sonate" von C.Ph.E. Bach und einer wuchtigen Darbietung des Finales aus der Sonate "Undine" von Carl Reinecke verzauberte sie die Jury, die es ihr mit 23 Punkten, einem 1. Preis mit weiterleitung zum Bundeswettbewerb dankte.

zurück zum Seitenanfang


Erneut 4x "Gold" - Großer Erfolg beim Regionalwettbewerb "Jugend musiziert"

Auch am gestrigen Samstag (31. Januar 2015) konnten unsere Schüler beim Regionalwettbewerb "Jugend musiziert" in Heek ihr Können unter Beweis stellen. Zwei erhielten sogar die selten vergebene Höchstpunktzahl von 25 Punkten!

Julia Wersebeckmann

Die Erste an diesem Tag war Julia Wersebeckmann ( 13 J. AG III) aus Lüdinghausen, die seit 20010 von Andreas Heitkamp unterrichtet wird. Die Jury, bestehend aus Arne Klinger - Flötist aus Gelsenkirchen, Anita Farkas - Flötistin aus Münster und Klaus Flaswinkel - Klarinettist aus Münster, lobten Julia für ihren "Powerton" und die souveräne Bewältigung ihres sehr anspruchsvollen Programms (W.Bennett: Summer music Friedrich II Sonate e-Moll) und würdigten ihre Leistung mit 22 Punkten (1. Preis)

Janice Gerbracht

Als nächstes stellte sich die elfjährige Lüdinghauserin Janice (AG II) der Jury. Ihre frische Art zu musizieren und die von der Jury hervorgehobenen technischen Fertigkeiten brachten ihr 23 Punkte und damit einen 1. Preis mit Weiterleitung zum Landeswettbewerb, der vom 6. - 10. März in Düsseldorf ausgetragen wird. Janice wird seit 2010 von Michaela Heitkamp unterrichtet.

Malina Heitkamp, Lisa Bröker-Jambor, Andreas Lobisch

Als dann Malina Heitkamp (10 J. AG II) in den Vortragssaal kam, sah man verwunderte Blicke der Jury. Der Vorsitzende Arne Klinger sagte beim Beratungsgespräch, er habe bei Malinas Anblick zunächst gedacht, sie habe sich in der Wahl des Schwierigkeitsgrades ihrer Stücke überschätzt, aber nach wenigen Takten sei ihm klar geworden, dass sie schon eine ganz Große sei. Weiter führte er aus, er habe Angst bekommen, dass ihre Flöte bei so rasanten Läufen anfange zu glühen und lobte Ausdrucksstärke und Einfühlungsvermögen der 10-jährigen Aschebergerin. Beim Verlesen der Punkte am Abend sagte Herr Klinger: "Malina Heitkamp, 25 Punkte, ein 1. Preis mit Weiterleitung zum Landeswettbewerb!, und fügte mit einem Schmunzeln hinzu "übrigens, ab dem nächsten Jahr nimmt Malina in der AG VI teil!" Malina bekommt seit 4 Jahren bei Lisa Bröker-Jambor an der Westfälischen Schukle für Musik Unterricht und wird darüber hinaus von ihren Eltern (Michaela und Andreas Heitkamp) musikalisch betreut.

Leonie Wulff, Michaela Heitkamp, Andreas Lobisch

Am Abend des langen "Jugend-musiziert"-Tages folgte der Auftritt von Leonie Wulff. Die sechzehnjährige aus Capelle nimmt in diesem Jahr das fünfte Mal am Wettbewerg teil und das ist ihrem Spiel deutlich anzuhören und zu sehen! mit großer Souveränität und Reife brachte sie ihr extrem anspruchsvolles Programm (Denissow: Sonate, C.Ph.E. Bach: "Hamburger Sonate" und der letzte Satz aus der Sonate "Undine" von C. Reinecke) auf die Bühne. Die Jury hob neben Leonies professionellem Auftritt auch ihre tonliche Gewandheit und ihre Fähigkeit zur Interaktion mit dem Klavierpartner (Andreas Lobisch) und sprach schon von zukünftigen Konzerten und Probespielen. 25 Punkte, 1. Preis mit Weiterleitung zum Landeswettbewerb spiegeln diese herausragende Leistung wider.

zurück zum Seitenanfang